Portraitfoto von Prof. Dr. Ziemssen, Neurologe und Leiter vom MS-Zentrum Dresden

Podcast #032 – Interview mit Prof. Dr. Ziemssen, Neurologe und Leiter vom MS-Zentrum Dresden

Heute habe ich Prof. Dr. Ziemssen zu Gast im Interview. Er ist Neurologe mit Spezialisierung auf Multiple Sklerose und Leiter vom MS-Zentrum Dresden.

Beruf

Prof. Dr. Ziemssen lernte die Multiple Sklerose bereits in seiner Kindheit kennen und erlebte damals einen sehr schlechten Verlauf mit. Aus der persönlichen Betroffenheit entstand später ein Interesse an der Krankheit, die schließlich im Studium der Neurologie und dem anschließenden Einstieg in die Arbeitswelt zum Fokus auf die MS wurde.

Obwohl Prof. Dr. Ziemssen das MS-Zentrum leitet und ein vielfältiges Aufgabenspektrum hat, verbringt er dennoch weiterhin viel Zeit mit Patienten in der Sprechstunde, was er sehr zu schätzen weiß. 

MS-Zentrum Dresden

Für das MS-Zentrum Dresden verfolgt Prof. Dr. Ziemssen gemeinsam mit seinem Team die Vision von einer komplett individualisierten Therapie, die auf exzellenter Diagnostik basiert. Denn nur wer den Patienten und seinen Gesundheitszustand bzw. die Auswirkungen der MS genau beobachtet und erfasst, wer die Nebenwirkungen von Medikamenten und die Lebensumstände im Blick hat, kann eine bestmögliche Behandlung bieten.

Prof. Dr. Ziemssen nutzt eine Metapher aus dem Sport. Er sieht sich und seine Kollegen als Trainerteam inklusive all der dazugehörigen Spezialisten für die verschiedensten Bereiche. Die Patienten sind die Feldspieler, die Empfehlungen und Hilfestellung bekommen, so gut es geht. Aber entscheiden muss immer noch jeder Patient für sich, was er wie umsetzt von den gegebenen Tipps. Und natürlich kann leider auch das beste Team nicht immer dauerhaft gegen den Gegner Multiple Sklerose gewinnen. 

Zusammenarbeit

Das MS-Zentrum Dresden arbeitet sehr intensiv mit einem Team aus Barcelona zusammen und natürlich weiteren Kliniken und Zentren in Deutschland und weltweit. Außerdem sind natürlich Firmen aus der Wirtschaft, wie Pharma und Medizintechnik wichtig, wobei Abhängigkeiten oder Einmischungen nicht zugelassen werden. Mit Institutionen und Interessenvertretungen der Patienten findet ebenfalls ein Austausch statt.

Hürden

Eine ständige Hürde in der täglichen Arbeit stellt die optimale Behandlung der Patienten dar, die immer wieder gerechtfertigt werden muss, da heutzutage ein großer Kostendruck auf Kliniken lastet. Prof. Dr. Ziemssen lässt dabei nicht locker und zeigt den Nutzen der Arbeit seines Teams auf und versucht Geld für Innovationen über zusätzliche Anträge zu erhalten. Denn individuelle Therapie ist definitiv gut für den Patienten, aber auch kostenintensiver als immer nach dem gleichen Schema zu behandeln.

Tipps zu Büchern und Webseiten

“Multiple Sklerose? Keine Angst! Ein 15-jähriger Erfahrungsbericht” – mit einem Vorwort von Prof. Dr. Ziemssen

Webseite vom MS-Zentrum Dresden – Neuigkeiten, Informationen zu Patientenfortbildungen und Newsletteranmeldung

Kontaktaufnahmen am besten per E-Mail: ms@uniklinikum-dresden.de

Den kompletten Beitrag gibt es als Podcast zum Hören.

Viel Spaß mit der Folge und beste Gesundheit wünscht Dir,
Nele

Mehr Informationen und positive Gedanken erhältst Du in meinem kostenlosen Newsletter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.