Wie du mit der MS Diagnose fertig wirst

Podcast #054 – Wie du mit der Diagnose fertig wirst

Erste Reaktion

Direkt nach der Diagnose kannst du ruhig weinen und dir selbst leidtun. Du solltest nicht zu lange in diesem Status verweilen. Aber ganz am Anfang ist das eine völlig normale Reaktion. Schließlich ist die Diagnose Multiple Sklerose ein ganz schön großer Hieb.

Umso wichtiger ist es zu wissen, dass sanfte Verläufe viel häufiger auftreten als hochaktive. Deine Chancen stehen also gut, mit der Krankheit einen guten Weg zu finden und weiterhin oder jetzt erst recht ein schönes Leben zu führen.

Darüber reden hilft

Sprich mit anderen über deine Ängste und Sorgen, die du aufgrund der Diagnose MS hast. Dein Partner, enge Familienmitglieder, Freunde und vielleicht auch andere MS-Patienten können dir einen Teil der Last abnehmen und gewiss auch viele deiner Sorgen entkräften. Meist erscheint die Zukunft zunächst viel düsterer, als sie ist. Und eine ausgesprochene Angst kann widerlegt und entkräftet werden. Die Angst, die weiter im Kopf herumschwirrt, ohne Gegenargument und Realitätsabgleich kann hingegen immer mehr wachsen, größer und bedrohlicher werden.

Natürlich kannst du deine Gedanken auch aufschreiben und zunächst für dich allein bearbeiten. Hauptsache du formulierst deine Ängste ganz spezifisch aus. So kannst du sie am besten besiegen.

Beziehungen, Elternschaft, Karriere

Vielleicht machst du dir Sorgen um deine Beziehung oder ob du eine Familie gründen solltest und deine Elternrolle gut erfüllen kannst. Meist spricht nichts dagegen. Es gibt viele tolle Mütter und Väter mit MS, die ganz wunderbare Eltern sind und jede Menge glückliche Partnerschaften.
 
Oder du fragst dich, ob nun noch eine Ausbildung Sinn macht und du einen erfüllten Job haben kannst, ob Karriere möglich ist. Ja, ist es mit etwas Glück und dem richtigen Lebensstil. Malu Dreyer ist seit 7 Jahren Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz trotz MS.
 
Illustrator Phil Hubbe hat schon viele Bücher veröffentlicht und zeichnet regelmäßig für auflagenstarke Zeitungen in Deutschland. Es gibt Marathonläufer und Fußballer mit MS. Chris Wright aus den USA spielt seit 8 Jahren professionell Basketball und hat die Diagnose vor sieben Jahren erhalten. Es gibt noch viele andere Beispiele von Menschen, die ihre Träume nicht aufgegeben haben, sondern sich diese erfüllen trotz oder gerade wegen MS.
 

Seriöse Quellen

Such dir bitte nur seriöse Quellen, um dich über die Krankheit und das ganze drum herum zu informieren. Dazu zähle ich an erster Stelle deinen auf MS spezialisierten Neurologen. Es ist sehr hilfreich, zu einem Fachmann zu gehen, der stets alle neue Forschungsergebnisse und Studien mitbekommt und auf dem neuesten Stand ist und bleibt.
 
Im Internet sind Seiten der DMSG.de bzw. ihrer Einzelverbände in den jeweiligen Bundesländern zu empfehlen. Der größte Einzelverband liegt in Baden-Württemberg und heißt Amsel.de.
 
Einfach nur googeln, solltest du hingegen nicht.
 

Die Krankheit der 1.000 Gesichter

Jede MS verläuft anders. Spezifische Tipps und Verläufe sagen nicht wirklich etwas darüber aus, wie die Krankheit bei dir sein wird. Allgemeine Hinweise und Aussagen sind jedoch sinnvoll. Nicht rauchen, wenig trinken und gesund ernähren unterstützen deine Gesundheit definitiv.

Positive Einstellung

Außerdem kannst du viel mit deiner Einstellung bewirken. Lies oder hör Bücher, die dir gute Laune machen, dir Mut zusprechen oder dir Tipps geben, wie du deine Ziele erreichen kannst und dich der Sonnenseite des Lebens zuwendest.

Überprüfe dein Umfeld. Bist du umgeben von positiven Menschen, echten Freunden, Mutmachern und Unterstützern, gern auch mal Ablenkern? Falls nicht, dann versuche, in deinem Umkreis aufzuräumen und dich von all den Menschen zu lösen, die dir schaden.

Denk daran, die Diagnose MS ist in der heutigen Zeit in der westlichen Welt weniger schlimm, als es im ersten Moment scheint. Du bekommst viel Unterstützung vom Gesundheitswesen. Es wird aktiv geforscht und durch die recht hohe Anzahl an MS-Patienten steigt das Bewusstsein für die Krankheit stetig an. All das macht ein Leben mit MS besser.

Abschlusstipps

Eine funktionierende Basistherapie ist nach aktueller Studienlage ein wesentlicher Baustein, um Multiple Sklerose aufzuhalten oder mindestens zu verlangsamen.

Ein gutes Vertrauensverhältnis zu deinem behandelnden Neurologen ist entscheidend, damit du auch unangenehme Symptome ansprichst, die beste zu dir passende Therapie erhältst und jedwede Unterstützung, die möglich und sinnvoll ist.

Solltest du Einschränkungen bekommen, dann stehen heutzutage viele Hilfsmittel zur Verfügung, die dein Leben erleichtern können.

Also blick nach vorn, stell dich der Diagnose und nimm dein Leben aktiv in die Hand.

Viel Spaß mit der Folge und bestmögliche Gesundheit wünscht Dir,
Nele

Mehr Informationen und positive Gedanken erhältst Du in meinem kostenlosen Newsletter.

Hier findest Du eine Übersicht zu allen bisher veröffentlichten Podcastfolgen.

Kommentar verfassen