Porträtfoto von Franziska Weise - Expertin für den neurogenen Darm

Podcast #092 – Interview mit Franziska Weise zum neurogenen Darm bei MS und Hilfsmöglichkeiten

Diesmal interviewe ich Franziska Weise, Krankenschwester und zertifizierte Fachkraft für Kontinenzförderung / Kontinenzmanagerin & neurogene Darmexpertin. Wir sprechen über den neurogenen Darm und die Möglichkeiten, alle damit verbundenen Probleme gut zu behandeln.

Vorstellung

Ich bin gelernte Krankenschwester, verheiratet, habe drei Kinder und außerdem einen Labrador namens Xaver. Darüber hinaus bin ich hoffnungslos den Blasen- und Darmfunktionsstörungen, sowie deren Therapie verfallen … 😉

Wichtigste Stationen bis zur jetzigen Position

2007 zog ich nach Bayern. Bis 2013 arbeitete ich in der Klinik im Bereich Anästhesie und Orthopädie/Unfallchirurgie. Dann, mit zwei Kindern, wechselte ich in die Reha der Neurologie. 2015 ging es weiter in den Außendienst, wo ich mich auf die Blase und den Darm spezialisierte. Seit 2016 bin ich Fachkraft für Kontinenzförderung und seit 2018 ausgebildete neurogene Darmexpertin.

Persönliche Motivation für Beruf

Ich bin von ganzem Herzen Krankenschwester. Früher wollte ich Leben retten. Heute kümmere ich mich darum Lebensqualität zu schaffen und empfinde dabei echte Erfüllung.

Neurogener Darm bei Multipler Sklerose

Wie funktioniert Verdauung normalerweise, wenn keine Probleme vorliegen?

Es gibt eine durchschnittliche oro-anale Transitzeit, so nennt man die Zeit vom Mund bis zum Anus. Sie liegt beim gesundem Darm bei 39+/- 6 Stunden. Davon finden 30 Stunden im Darm statt.

Im Rektum angelangt, geht es um die Entleerung, die durch das zentrale Nervensystem gesteuert wird. Wie genau, erkläre ich im Podcast-Interview.

Im Darm gibt es eine tolle Besonderheit das ENS – Enterisches Nervensystem – welches auch Darmhirn genannt wird. Das ENS erkläre ich im Podcast ebenfalls kurz. Dieses ENS machen wir uns in der Therapie mit Hilfsmitteln zu nutze!

Wie kommt es zum neurogenen Darm bei MS?

Durch Läsionen n entsprechenden Stellen im Gehirn oder/und Rückenmark.

Was ist ein neurogener Darm und welche Beschwerden haben MS-Patienten damit genau?

Als „Neurogene Darmfunktionsstörung“ bezeichnet man jede Störung der Darmfunktion, die mit einer Fehlfunktion oder Verletzung des Nervensystems zu tun hat.

Beim neurogenen Darm verlängert sich die Transitzeit auf bis zu 70 Stunden, wobei der Großteil der zusätzlichen Stunden auf den Dickdarm entfällt.

Durch die MS kann es zu einer Transportstörung im Dickdarm kommen. Da die Funktion des Dickdarms darin besteht, dem Speisebrei Wasser zu entziehen, führt längeres Verweilen zu einem harten Stuhl. Das wiederum führt meist zu einer 2. Störung – der Entleerungs- oder Verschlussstörung.

Neurogene Darmfunktionsstörungen zeigen sich deshalb in drei Ausprägungen, die jedoch eng miteinander verbunden sind:

  1. Störungen der Transportfunktion(Obstipation = Verstopfung)
  2. Störungen der Entleerungsfunktion
  3. Störungen der Verschlussfunktion (Stuhlinkontinenz)

Welche Stadien des neurogenen Darms kann man mit Ernährung und Lebenswandel selbst in den Griff bekommen und haben sie konkrete Tipps?

ALLE! Heutzutage muss sich niemand mehr durch die Blase oder den Darm im Leben einschränken lassen. Ziel der Behandlung ist es, die Funktionsstörungen zu erkennen und diese parallel (Transportstörung und Entleerungsstörung) zu beheben!

Wichtig: Erst wenn man versteht, was man hat, ist man auch dazu bereit etwas effektiv zu ändern.

Welchen Einfluss haben Sport und Bewegung auf den neurogenen Darm?

Bewegung, sofern möglich, wirkt sich immer gut auf die Mobilität des Darms aus, was auch eine der Komponenten ist, um die Transportstörung in der Therapie besser zu behandeln.

Wie sitze ich richtig auf dem Klo?

Am besten bequem, entspannt, mit „Katzenbuckel“ und möglichst mit den Beinen über einem 90 Grad Winkel. Das entspannt den Puborektalmuskel, der den Darm in aufrechter Position zusätzlich schützt/abklemmt.

Ab wann sollte man sich Hilfe holen und wo findet man geeignete Experten?

Leider sind Probleme mit dem Darm nach wie vor Tabuthemen. Bereits vor der Diagnosestellung sollte man auf seinen Darm achten. Fast 90% der neurogenen Blasenstörungen gehen früher oder später mit Darmstörungen einher. Verstopfung, auch Obstipation genannt, ist ein Warnzeichen. Auch tagelang kein Stuhl, abwechselnd mit Durchfallepisoden sollten dringend abgeklärt werden.

Sobald der Alltag erschwert erscheint, es Inkontinenzereignisse gibt oder auch nur die Angst davor besteht, sollte man sich professionell beraten lassen. Jedes Homecareunternehmen beschäftigt heutzutage spezialisierte Krankenschwestern, die einem bei diesen Problemen unterstützen können.

Ich selbst bin bei der GHD tätig und habe Kolleginnen, die quer durch Deutschland verteilt sind. Wir decken somit jede Region ab. Eine Beratung ist bei uns kostenlos!

Welche Hilfsmittel gibt es und wie werden diese angewendet?

Prinzipiell sollten Betroffene ein gutes Darmmanagement bekommen.

Die Bezeichnung „Darmmanagement“ umfasst die Gesamtheit aller Aktivitäten, die dazu dienen, eine regelmäßige, planbare, sowie zeitlich begrenzte Darmentleerung mit zwischenzeitlicher Kontinenz zu erreichen. Es geht darum, Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten, soziale Einschränkungen aufzuheben und funktionelle, morphologische und neurologische Komplikationen zu vermeiden.

Orale Laxanzien wie Quellmittel oder osmolytische Mittel machen den Stuhlgang weich, erhöhen das Volumen und sorgen dafür, dass der Transport gewährleistet ist, weil sie unser Mikrobiom füttern, was nicht nur die Verdauung, sondern auch unser Immunsystem beeinflusst.

Mein Geheimtipp

200ml Wasser mit 4 Esslöffeln Chiasamen über Nacht quellen lassen. Von dieser Mischung jeden Morgen 3 Esslöffel ins Lieblingsgetränk. Mischung nach 5-6 Tagen aufbrauchen und dann neu Ansetzen. Die gequollenen Chiasamen wirken Wunder bei Verstopfung und sind sehr gut verträglich.

Zusätzlich kann die Mobilität im Darm durch medikamentöse „Beschleuniger“ begünstigt werden.

Für Entleerungsstörungen gibt es unterschiedliche Hilfsmittel, die individuell angepasst werden müssen. Je nach Ausprägung gibt es rektale Laxanzien, wie CO2 Zäpfchen oder Klistiere, bis hin zu Klistierspritzen und Irrigationssystemen verschiedenster Hersteller.

Analtampons oder Analeinsätze können helfen, die Zeit vom Drang bis zum WC etwas zu verlängern. Hier ist eine professionelle Betreuung durch medizinisches Fachpersonal sehr ratsam.

Kann man durch das konsequente Befolgen aller genannten Tipps (Ernährung, ausreichend trinken, Bewegung, Sitzposition auf dem WC) wieder von den Hilfsmitteln wegkommen?

Leider höre ich diese Frage sehr oft.

Konsequente Einhaltung und Routine MIT dem Hilfsmittel verschafft mir neue Lebensqualität und ein unbeschwertes Leben. Schnell stellt sich im Selbstversuch, wieder auf die Hilfsmittel und Routinen zu verzichten, allerdings heraus, dass eben eine Funktionsstörung eine Funktionsstörung ist, die leider nicht „heilt“.

Hilfsmittel sind da, um zu helfen und können bei regelmäßiger Anwendung maximale Erfolge erzielen. Man sollte sie nicht als Feind ansehen, oder als etwas, das man machen MUSS.

Damit gar nicht erst falsche Denkmuster im Kopf entstehen, ist es sinnvoll zu verstehen, WAS man da eigentlich hat und WARUM ein Hilfsmittel eventuell die LÖSUNG ist.

Welchen Durchbruch wünschen Sie sich in den kommenden 5 Jahren für MS-Patienten?

Eine Impfung gegen einen schlechten Verlauf wäre toll …

Erreichbarer ist aber wohl eher dieses Ziel:

Mehr Endtabuisierung! Keine Scheu haben Dinge anzusprechen. Wir sind extra dafür da Betroffenen den Weg MIT der Funktionsstörung, ohne großen Verzicht, zu gestalten. Wenn man das Thema normaler sehen würde, dann würde vielen Betroffenen ein langer Leidensweg erspart bleiben.

Blitzlicht-Runde

Was war der beste Ratschlag, den Sie jemals erhalten haben?

„Man muss den Menschen einfach mal zuhören“ sagte mir ein grandioser Arzt als er noch lebte und das nehme ich mir täglich zu Herzen, ob bei meinen Patienten, meinen Kindern, der Familie oder den Freunden.

Wie lautet Ihr aktuelles Lebensmotto?

Es gibt keine zufälligen Treffen. Jeder Mensch in unserem Leben ist ein Test, eine Strafe oder ein Geschenk.

Mit welcher Person würden Sie gern einmal ein Kamingespräch führen und zu welchem Thema?

Ich wünsche mir sehr oft Dr. Leder und meine frühere Chefin Christine zurück. Sie waren es, die das Feuer in mir entfacht haben und ich habe so viele Dinge durch die beiden gelernt. Ich denke mir oft, wie schön es wäre noch einmal mit ihnen zu sprechen.

Vervollständigen Sie den Satz

„Für mich ist die Multiple Sklerose…
…eine individuelle Krankheit, die eine individuelle Betrachtung und individuelle Therapien bedarf. “

Welche Internet-Seite können Sie zum Thema MS empfehlen?

Die Seite der DMSG.de informiert regelmäßig, vermittelt Selbsthilfegruppen und veranstaltet tolle Seminare für Betroffene.

Welches Buch oder Hörbuch, das Sie kürzlich gelesen haben, können Sie uns empfehlen und worum geht es darin?

„5 Menschen die dir im Himmel begegnen“ von Mitch Albom.

An seinem 83. Geburtstag kommt Eddie bei einem Unfall ums Leben. Es scheint das tragische Ende eines bedeutungslosen Daseins. Doch im Jenseits begegnet er fünf Menschen, die in seinem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben. Anhand ihrer Erzählungen offenbaren sie Eddie Zusammenhänge in seinem Schicksal, die ihm bislang verborgen waren. Sie lehren ihn, sich mit seiner Vergangenheit zu versöhnen und zeigen ihm den verborgenen Sinn in einem nur scheinbar bedeutungslosen Sein.

Als Buchtipp fachlich für MS kann ich Ihnen das Buch „Querschnitt kochen“ und „Querschnitt Ernährung“ der Manfred Sauer Stiftung empfehlen.

Verabschiedung

Möchten Sie den Hörerinnen und Hörern noch etwas mit auf dem Weg geben?

Sie sind nicht allein. Tagtäglich treffe ich Menschen ob jung, ob alt – ganz egal – alle mit dem gleichen Problem. Die Ausscheidung ist ein Grundbedürfnis. Jeder macht es zwar, aber gefühlt mag niemand darüber reden – wir schon! Denn wir hören jeden Tag „hätte ich doch nur schon eher….“ Wir freuen uns, wenn wir das „Eher“ auf ein nächstes Level heben können.

Wie erreicht man sie und die GesundHeits GmbH Deutschland?

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist ein systemrelevantes, deutschlandweit tätiges Versorgungsunternehmen in den Bereichen Reha-, Hilfs- und Arzneimittel. Wir sind bundesweit tätig und haben in jeder Versorgungsregion Therapiespezialisten.

Kostenfrei erreicht man die GHD für alle Versorgungsbereiche unter der Servicehotline 0800- 5167110.

Da ich für Bayern tätig bin erreicht man mich über den Standort München unter 089-50059134 oder Mobil unter 01575- 3704815. Auch eine Videosprechstunde oder einen Rückrufservice bieten wir an. Schauen Sie einfach vorbei!

Außerdem ist die GHD auf folgenden Plattformen vertreten:

———–

Vielen Dank für das geführte Interview an Franziska Weise!

Bestmögliche (Darm)Gesundheit wünscht dir,
Nele

Mehr Informationen rund um das Thema MS erhältst du in meinem kostenlosen Newsletter.

* Dieser Text enthält Affiliatelinks. Das bedeutet, dass ich eine kleine Vergütung bekomme, wenn du das von mir empfohlene Produkt über den Link erwirbst. Für dich ändert sich dadurch nichts am Kaufpreis. Und mir hilft es dabei, die Kosten für den Blog zu tragen und neue Beiträge zu schreiben.

Kommentar verfassen